Newsletter 03/2022: Doombot abwesenheitsnotizen.at

Liebe Leser*innen,

wir (Druckkollektiv Risograd) haben Anfang Februar damit verbracht, in ein größeres Atelier zu siedeln (wenn ihr mir auf Twitter folgt, habt ihr das vermutlich mitbekommen), das hat aber soweit (ich hab nur 10.000 blaue Flecken vom Papierkisten schleppen) gut geklappt und ich kann euch hier ein erstes Foto von unserem neuen Atelierraum im Schaumbad  Freies Atelierhaus Graz schicken:

Früher oder später werde ich euch in einem meiner Newsletter ausführlicher von Risographiedruck, unserem Druckkollektiv und dem Schaumbad erzählen, aber heute geht es um ein anderes meiner Projekte, an dem Thomas Hainscho und ich seit März 2020 arbeiten: dem Doombot.

 

Die zwei obigen Tweets aus dem Juni 2019 sind die ersten, bei denen "Erde wird Feuerball, alle sterben" auftaucht. Ausgehend von diesem Satz haben Thomas und ich den Bot entwickelt mit der Idee, dass er verschiedene Katastrophenszenarien twittern soll. Für alle, die nicht auf Twitter sind: der Doombot ist textgenerierende Software (PHP), die Text für den Twitteraccount @deardoombot erzeugt. Seitdem twittert der Bot, wie das aussieht, seht ihr im Folgenden (mehr, wenn ihr dem Link zu Twitter folgt):

Seit dem Start des Doombots haben wir das Skript einige Male weiterentwickelt bzw. neue Versionen hinzugefügt, eine davon, ein Doombotspaziergang, ist der generierte Text vergehen für den heutigen Newsletter. Für diesen Text haben die Fotograf*innen Maria Lichtenegger und Harald Wawrzyniak, die auch rûm herausgeben, ein Bild entworfen, das die Atmosphäre des Textes treffend einfängt.

 

Damit nicht genug: die letzte Erweiterung unseres Dooms ist das Release der Webseite doomscrolling.atDort könnt ihr verschiedene Dooms entwerfen oder euch ewigem Doomscrolling hingeben. Heute ist aber nicht nur im Newsletter der Doombot Thema, sondern auch bei Litrobona. Barbara Seidl hat uns ein paar Fragen über das Projekt gestellt  das Interview könnt ihr hier lesen.

 

Thomas hat neben dem Doombot auch weitere Bots geschrieben, die ihr hier aufgelistet findet, und die ich alle sehr empfehle. Der vom Bot @fomobot generierte Text Die lesende Frau ist im Frühjahr 2020 bei Sukultur erschienen.

 

Aufgrund des Umzuges und weiterer langweiliger Probleme fehlten mir leider Konzentration und Zeit zum Lesen (das seht ihr an den gelesenen Büchern im Anschluss). Schätzungsweise 50 bis 60 Prozent meiner Bücher lese ich mittlerweile aufgrund der Empfehlungen von Magda Birkmann. Ihr könnt ihr auf Twitter folgen oder ihren Newsletter abonnieren, wenn ihr auch grandiose Bücher entdecken wollt.

 

Außerdem habe ich einen Literaturpreis gewonnen und war bei der Preisverleihung am 3. Februar im Literaturhaus Graz. Danke auch an dieser Stelle nochmal an alle, die für mich abgestimmt haben. (Was Preise/Stipendien etc. angeht: Wie der Literaturbetrieb momentan aufgebaut ist, das sehe ich, wie eh viele Autor*innen, sehr kritisch. Gleichzeitig muss ich aber in irgendeiner Form damit interagieren, wenn ich will, dass mein Schreiben im Betrieb ein Raum zugestanden wird. Die Entscheidung, mich dem nicht komplett zu verweigern, ist ein Kompromiss. Ich führe das vielleicht an anderer Stelle mal konkreter aus, bis dahin verweise ich auf diesen Text von Jana Volkmann und Andrea Grill im aktuellen Tagebuch, in dem auch einige der Probleme des Literaturbetriebes angesprochen werden.)

 

Viel Spaß beim Doomscrollen und dem Doomtext. Wir lesen uns in 2 Wochen wieder.

 

Julia

 

Gelesene Bücher (30. Jänner bis 12. Februar): Georg von Wallwitz: Meine Herren, dies ist keine Badeanstalt / Lidia Yuknavitch: Verge / Kate Zambreno: To Write As If Already Dead

Doombot: vergehen
Foto: 2022, Maria Lichtenegger & Harald Wawrzyniak

der maulwurf schaut heraus
was ist das für 1 wetter
1 ahnfrau steht vor dem tiergarten
sie sagt, ja, du bist ja 1 süßer hund
vom donaukanal zum park, überall erwachen zitronenfalter
hier explodiert der flieder
1 fahrradfahrer steht vor dem krater
er sagt, wissenschaftlich 1wandfrei
1 schöngeist spaziert zum regenwurm
hier hat der sperrmüll spaß in der sonne
was für schöne winde
1 autorin steht vor dem vulkan
sie sagt, follow your dreams
vom vogelnest zum prater, überall singen die eichhörnchen
das gartencenter gebiert 1 kätzchen
was ist das für 1 schatten
die präsidentin steht am gehsteig
sie sagt, beauty begins the moment you decide to be yourself
zum abgrund trippeln
was ist das für 1 überraschung
dann naht die zeit der mondgebrechen
was ist das für 1 insekt
was ist das für 1 staub
1 virologin strolcht zu den krankheiten
1 trugbild steht beim café
es sagt, morgen soll es wahrheit werden
vor dem café genießt der schnee die sonne
1 leiche steht vor dem zentralfriedhof
sie sagt, don‘t be perfect, be REAL
was ist das für 1 lärm
der herr reißt die erde auf
so schöne krokusse
wegen der sonnenhitze sind die fische halb gekocht
aus dem stadtpark fliegt 1 vogelschar
was für 1 schöne müdigkeit
die fische rollen
so schöne stechmücken
im kaufhaus dröhnt die lava
vom zirkus zum vulkan, überall lachen veilchen
1 ritter steht beim kaufhaus
er sagt, follow your dreams
was ist das für 1 epoche
aller frohsinn aus der stadt geflohen
so schöne statistiken
die buschwindröschen applaudieren
die erde schwankt und wankt
was ist das für 1 gasthaus
vom trinkbrunnen zur blumenwiese, überall erwachen hyazinthen zum leben
es fällt hagel, größer als hühnereier
was für schöne schmetterlinge
so schöne blumen
die menschen werden spinnenb1 bekommen
was für 1 schönes rotkehlchen
die narzissen zerplatzen
zum abgrund schlurfen
hier gebiert 1 gartenstuhl
die haselmaus flirrt
aus dem gehsteig stöhnt der frische klee
so schöne frühlingsboten
so 1 schönes cabrio
wieder in den den keller gehen
hier leuchtet 1 metaphysik
was ist das für 1 geruch
die herbstzeitlosen tanzen
die amseln bersten
1 ungeheuer steht vor dem gefängnis
es sagt, thank you for all your love and support
1 journalistin trödelt zu dem sperrmüll
1 masochist steht vor dem tiergarten
er sagt, die with memories, not dreams
1 gehängter steht vor dem kettenkarussell
er sagt, was sagen die zahlen heute
die primeln modern
1 nonne humpelt zum hubschrauber
was ist das für 1 zeit
vom gehsteig zur u-bahn, überall kotzt der mohn
vom tiergarten zum springbrunnen, überall laicht der kuckuck
im hafen schmilzt der blumenstrauß
die todesblüte sprießt
die menschen werden wände mit sich tragen, egal, wohin sie gehen
in den innenhof hasten
hier erkennt 1 veilchen seine eigene sinnlosigkeit
die erde auf der folterbank
so 1 schöne ranunkel
im abwasser keimen kaulquappen
die schnecken kommen wieder
es fängt mit dem frühling an

Unsubscribe   |   Manage your subscription   |   View online